, Presseteam mC-Jugend

mC-Jugend: Ersatzgeschwächt in die Partie gegen die Füchse aus Findorff

Am Samstag, den 22. Februar mussten die LiGranischen Falken gegen die wilden Füchse ran. Vor der Mittagszeit machten sich die Falken auf den Weg in den Fuchsbau, um dort sich zu beweisen, dass sie zu den Top-3 der Liga gehören. Aber schon am Vortag stand das Spiel unter keinem guten Licht. Viele Spieler mussten wegen Krankheit, Verletzungen und familiären Verpflichtungen ausetzen, sodass nur 10 junge Falken sich auf den Weg machen konnten.

Das Spiel begann hervorragend für die LiGraner trotz der Schläfrigkeit einiger Spieler. Bennet hat zwei Bälle den noch tiefer schlafenden Füchsen aus der Hand stibitzt und im Netz versenkt. Auch der Anschlusstreffer änderte noch nichts. So zogen die Falken auf 4:1 davon. Doch dann wachten die Füchse aus ihrem Winterschlaf auf und stahlen den Falken die Show. Im Angriff konnten die HSG-Gäste keine Akzente mehr setzen und als die Gastgeber im Angriff waren, bestimmten diese das Geschehen und tänzelten die Gäste förmlich aus. Durch die notwendige Pause für Julien, der sehr stark angeschlagen war, ließen die Falken immer mehr Federn. Bis zum Pausenpfiff konnten sich die Gastgeber auf 14:9 absetzen.

In der Halbzeitansprache sollten die jungen Falken aus ihrer Trance von dem Trainergespann erweckt werden. Es gab eine lautstarke Ansprache und auch den Fans wurde versprochen, dass die LiGraner nach 12:00h endlich wach sein werden. Trotz des ersten Treffers der Gastgeber nahm sich Julien die Ansprache sehr zu herzen und spielte trotz seiner Schwächung groß auf. Er pushte die Truppe und setzte seine Mitspieler immer wieder in Szene. So konnten dadurch seine Mitspieler wie Melvin, Ole oder Lasse einige 7-Meter, die Julien verwandelte, herausholen. Mit jeder Spielminute schmolz der Vorsprung der Füchse mehr unde mehr. So wurde in der 36 Spielminute zum 16:16 ausgeglichen. Auch im weiteren Verlauf ließen die Falken nicht mehr locker und setzten den Füchsen immer mehr zu. In der Abwehr wurden die Füchse immer wieder zurückgerängt und wenn doch einmal einer durchbrach, setze Youngster Jan im Tor sich in Szene. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte Julien mit seinem 13. Treffer den Sieg zum Endstand von 23:30 für die ligranischen Falken.

Es haben gespielt: Jan (7 Paraden) und Tom (3 Paraden) im Tor; Julien (13/6), Max (3/1), Siggi (8), Bennet (3), Melvin, Ole und Lasse (3)